• Max Gaertner

Musik-Apps im Instrumentalunterricht: Garage Band & Walk Band - Part 1: Zusammenspiel


Das Angebot an Musik-Apps ist mittlerweile unglaublich vielseitig. Die Programme für Smartphone und Tablet erfreuen sich großer Beliebtheit bei Schülerinnen und Lehrkräften. Grund genug für uns, die Anwendung von Apps im Instrumentalunterricht genauer unter die Lupe zu nehmen.


Vor allem in der aktuellen Coronakrise werde wir alle ins Kalte Wasser geworfen und müssen uns nun schnell in die Materie der Online Lessons einarbeiten. Uns erreichen häufig Nachrichten, dass der Einzelunterricht via Video Chat technisch funktioniert und man vor allem gut nach dem Frage-Antwort-Prinzip handeln kann. Doch will man nicht nur abwechselnd vor- und nachspielen, sondern gemeinsam musizieren, ist das aufgrund der Übertragungs-Verzögerung oft problematisch.


Eine interessante Möglichkeit bietet hier die Arbeit mit Musikproduktions-Apps. Garage Band (Apple) und Walk Band (Android) sind die wohl bekanntesten Programme und bieten einen entscheidenden Vorteil: Sie sind kostenlos erhältlich, was vor allem für Schülerinnen und deren Eltern ein großer Vorteil ist.


Die Möglichkeiten, diese Apps im Instrumentalunterricht einzusetzen sind nahezu unendlich und ich werde in der Zukunft noch weitere Tipps & Tricks posten. Heute soll es aber um die Möglichkeiten des Zusammenspiels gehen, die man auch für den Online-Unterricht optimal nutzen kann.

Ist „die Welt in Ordnung“ und man steht sich wieder live im Unterrichtsraum gegenüber, kann man natürlich auch so wunderbar zusammenspielen. Das folgende Konzept lässt sich allerdings auch im „normalen“ Unterrichtsalltag als Hausaufgabe für die SchülerInnen anwenden.

Eine wichtige Funktion der o.g. Apps ist nämlich die Möglichkeit, gemeinsam mit einer anderen Person an einem Projekt zu arbeiten. Man kann sich die Datei ganz leicht per Mail oder mithilfe eines Cloudspeichers hin- und herschicken, sodass alle Teilnehmer mehr oder weniger gleichzeitig an einem Projekt arbeiten können. Man sitzt quasi zusammen im virtuellen Studio :-)





Im digitalen Aufnahmeraum besteht die Möglichkeit, das eigene Instrumentalspiel aufzunehmen und zu bearbeiten. Die Lehrkraft kann also Begleitstimmen, Grundrhythmen oder Melodien einspielen und anschließend der Schülerin zur Verfügung stellen.


Hat die Schülerin nun die entsprechenden Noten einer Etüde oder eines Solostücks vorliegen, kann sie die entsprechende Stimme ergänzen, indem sie eine neue Audiospur parallel zum von der Lehrkraft übermittelten Audio-Material aufnimmt.


Auf diese Weise lassen sich klassische Etüden, die zB. mit Klavierbegleitung gespielt werden, trainieren oder sogar ganze Ensemble-Arrangements. Für letztere Variante besteht die Möglichkeit, dass entweder die Schülerin schrittweise alle Stimmen einspielt und die Lehrkraft unterstützend zur Seite steht oder dass abwechselnd je eine Spur eingespielt wird.

Natürlich lässt sich das auch auf ganze Ensembles und Orchester übertragen, indem jede Musikerin ihre eigene Stimme einspielt.


Im Online-Unterricht kann man sich auch spontan während der Unterrichtsstunde die Dateien hin- und herschicken. Verfügen Schülerin und Lehrkraft über mehrere Endgeräte, wäre es z.B. möglich, dass man das Smartphone für den Live-Videochat nutzt und sich dann gegenseitig beim Einspielen der neuen Tonspur beobachtet. Auf diese Weise kann die Schülerin direkt Tipps von der Lehrkraft erhalten und senden die entsprechende Datei dann binnen Sekunden wieder an die Lehrkaft, die sich dann in guter Tonqualität das Arrangement anhören und kommentieren kann.


Diese Übung trainiert hervorragend das (virtuelle) Zusammenspiel und wirkt sich in der Regel auch positiv auf die Übezeit aus. – denn, Hand aufs Herz: Wir wissen alle, wie lang es manchmal dauert, bis man eine Aufnahme im Kasten hat, mit der man selbst zufrieden ist.


Praxis-Tipp: Es ist leider nicht möglich, ein Garageband-Projekt auf dem Computer (Mac) zu bearbeiten und dieses dann auf dem Tablet oder Smartphone zu öffnen. Alle Teilnehmer müssen daher entweder Computer oder mobile Endgeräte nutzen.

Technik-Ecke: Um die Aufnahme möglichst gut umsetzen zu können sollten sowohl Schülerin als auch Lehrkraft über Kopfhörer verfügen, da sonst oft das eigene Instrument zu laut ist, um die Aufnahme noch gut hören zu können.

Es empfiehlt sich außerdem ein externes Mikrofon zur Verbesserung der Audioqualität.

Welches Equipment empfehlenswert ist und wie man dieses einsetzt, kannst Du hier lesen:


Online-Unterricht & die technische Umsetzung

© 2020 by MOTIVATION MUSIKPÄDAGOGIK

Newsletter abonnieren